Facebook   Xing   

 

Willkommen auf: www.zahn-klinik.de Ihre Zahnklinik in Berlin

 

 

Zahnklinik BERLIN-KLINIK®

Internationale Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie / Plastische Operationen
Internationale Zahnklinik für Oralchirurgie, Implantologie, Ästhetik und Prophylaxe

 

 

 

ZAHNKLINIK Berlin Mitte bedeutet Premium Zahn-Medizin für anspruchsvolle Patienten.
Unsere Kompetenz und unsere Erfahrung für Ihre Sicherheit und Ihre Gesundheit.

 

 

 

BERLIN-KLINIK Zahn Klinik

Berlin Mitte am Leipziger Platz 3 ist eine Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, plastische Operationen, Oralchirurgie, Implantologie, Ästhetik und Prophylaxe. Wir bieten Ihnen in der Implantologie und im Knochenaufbau die höchste oralchirurgische Kompetenz in Deutschland. Wir führen die umfangreichsten Eingriffe durch und  machen die umfangreichsten und hochwertigsten Versorgungen. Wir bieten Vollsanierungen und umfangreichste Eingriffe in nur einer Vollnarkose an. Auf Zahn-Klinik.de finden Sie Informationen zu den Themen: Zahnimplantate, ästhetische Zahnmedizin, Parodontologie, Angst-Risikopatienten, Vollnarkose, Kieferknochen,Wurzelbehandlung und natürlich Prophylaxe der Zahn- Mund- und Kieferkrankheiten. Das Stichwortverzeichnis sowie auch das Patientenlexikon enthalten zahnmedizinisch gebräuchliche Fachbegriffe.

 

Internationale Patienten und International Office
Viele Patienten kommen nach Deutschland, um hier in den Genuss der besten medizinischen Behandlung zu kommen. Die BERLIN KLINIK empfängt internationale Patienten mit offenen Armen und ist auf Patienten mit höchsten Ansprüchen eingestellt. Ziel ist es dabei, jedem Wunsch gerecht zu werden. Die internationalen Patienten profitieren vom gesamten Therapie-Spektrum der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, darunter Zahnmedizinische Therapie, Implantologische Therapie, Ästhetische Therapien, Gesichtschirurgische Versorgungen, plastische Operationen und ästhetische Operationen, inklusive Prophylaxe und Rehabilitation. Für unsere internationalen Patienten haben wir die International Patient Offices geschaffen, die als Bindeglied zwischen den Patienten und den Fachärzten der Berlin Klinik ZAHN-KLINIK dienen.

 

 

 

 

 

 

 

Ihre Probleme, Ängste, oder auch ihre eventuell anspruchsvollen Wünsche sind in unserer Zahnklinik in den besten Händen. Unser Ziel ist es, Ihnen die effizienteste Therapie und moderne Lösungswege aufzuzeigen. Wir bieten ihnen jahrelange Erfahrung, hunderte wissenschaftlich publizierte Fälle, beste technische Ausstattung und die Kombination von liebevollem Handwerk mit Computertechnik. Höchstqualifizierte Ärzte die sich Zeit für Sie nehmen - sowohl ambulant als auch stationär.

 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Herzlichst Ihr

 

Dr. Dr. Stefan Schermer Experte Implantologie Implantat Berlin Implantate Implants Berlin Implant Sofortimplantat

 

Ärztl. Dir.  CA  Vnest. Prof. (GUU)  Dr. Dr. Stefan Schermer

Ermächtigter Oralchirurg, Gutachter, Bundesv. Sachverst.

Außerplanmäßiger Professor Staatuniversität Moskau GUU
Ärztlicher Direktor und Chefarzt der BERLIN - KLINIK ®

 

 

 

Patienten sind immer häufiger verunsichert durch Master- und Spezialistenflut. In Deutschland können für Zahnärzte folgende Fachgebietsbezeichnungen erworben werden: Oralchirurg, MKG-Chirurg, Parodontologe (eingeschränkt), Fachzahnarzt für öffentliches Gesundheitswesen und Kieferorthopäde. "Implantologe" ist beispielsweise überhaupt keine berufsrechtlich zulässige Bezeichnung. Alles andere auch Master- und Spezialist- sind KEINE Fachgebietsbezeichnungen nach der Weiterbildungsordnung! Sondern Postgraduierten-Weiterbildungen die teilweise am Wochenende in Hotels erworben werden können. Lesen Sie mehr über das Thema in den folgenden Absätzen...

 

 

 

Aktuelles Thema:

Fachärzte oder Fach-Zahnärzte haben eine Fachgebietsbezeichnung

Weitergebildete Zahnärzte als MSc oder Spezialisten mit oder ohne Tätigkeitsschwerpunkt

Zahnärztliche Spezialisierungen und deren zertifizierende Organisationen

 

 

Fachärzte oder Fach-Zahnärzte haben eine Fachgebietsbezeichnung

Die Fachgebietsbezeichnung im Fachbereich Zahn- Mund- und Kieferheilkunde ist eine Berufsbezeichnung und wird zum Namen geführt. Im Volksmund sogar teilweise ausschließlich wie zum Beispiel: "...unser Kieferorthopäde" oder "... ich muß mit meinen Weisheitszähnen zum "Oralchirurgen". Die Fachgebietsbezeichnung wird durch 3-6 jährige hauptberufliche Weiterbildung teilweise mit bis mehr als 100 Wochenstunden (!) Krankenhausdienst an staatlichen oder staatlich anerkannten Universitäten, staatlich zugelassenen Kliniken, Krankenhäusern oder Weiterbildungsstätten praktisch, klinisch und theoretisch unterrichtet. Nur nach abschließender staatlicher Prüfung durch eine staatlich-landesrechtlich fachärztliche Prüfungskommission erteilt und durch die zuständigen Landesbehörden oder Kammern genehmigt.

 

Prof. Schermer hat die höchst mögliche Qualifikation für einen Arzt der selbst bereits Facharzt, also Arzt oder Zahnarzt mit Gebietsbezeichnung ist. Er ist perönlich ermächtigt das Fachgebiet Oralchirurgie in Praxis und Klinik zu lehren und auszubilden wie sonst nur eine Lehranstalt. Das ist die höchste deutsche staatlich geprüfte Facharztqualifikation und z.B. im Land Berlin nur auf 1:1000 Zahnärzte vergeben. Die Anforderungen an diese Ermächtigung sind sehr hoch. Diese "Voll ermächtigten Fachärzte" sind äußerst selten und bekommen Bewerbungen um Facharzt-Weiterbildungsstellen nicht nur aus Deutschland sondern aus der ganzen Welt.

 

Ein guter Arzt muß nicht der größte Wissenschaftler, und schon gar nicht der klügste Theoretiker sein um erfolgreich, menschlich und einfühlsam seinen Beruf für seine Patienten auszuüben. Wenn es aber um spezielle qualitativ messbare fachliche oder handwerkliche Fähigkeiten geht, hat der Patient in Deutschland einige Möglichkeiten Qualifikationsmerkmale in Form von Weiterbildungen oder akademischen Titeln und Rängen zu vergleichen. In Deutschland wird der Aussenauftritt eines Arztes grundsätzlich sehr gut durch Fachbehörden kontrolliert. Problematisch ist, das der medizinische Laie oft Schwierigkeiten hat die kompliziert strukturierten medizinischen Fachgebiete einzuordnen und deren Eigenschaften und Qualifikationen in Bezug auf die eigene Gesundheit bzw. auf die jeweils individuellen medizinischen Bedürfnisse herauszufiltern. Mit dem Wunsch der Ärzte den Patienten durch gezielte Weiterbildung besser helfen zu können entstanden so viele Bezeichnungen das man mittlerweile leicht die Übersicht verliert. Informieren sie sich in den folgenden Absätzen und vergleichen Sie!

 

 

Weitergebildete Zahnärzte als MSc oder Spezialisten mit oder ohne Tätigkeitsschwerpunkt

Patienten oft verunsichert durch Masterflut - es gibt mittlerweile eine für Patienten definitiv nicht mehr zu durchschauende Anzahl unterschiedlichster Master und Spezialisten. Einerseits da die Zahnärzte ihren Patienten mehr Erfahrung und mehr Wissen bieten möchten, sich aber auch vom "weniger weitergebildeten" Kollegen nebenan absetzen möchten. Andererseits sicher auch weil an diesem sehr lukrativen Master-Kuchen jede Fachorganisation möglichst viel mitessen möchte. Es wird in allen möglichen Medien und auf Fachveranstaltungen um diese zahlungskräftigen "Schüler" gebuhlt. In der Regel erhebt jede Organisation für sich den Anspruch die eigentlich hochwertigste und beste Ausbildung und Zertifizierung zu bieten.Nicht zu verwechseln mit den mehrjährig hauptberuflich weiterqualifizierten und staatlich geprüften Fachärzten oder Zahnärzten mit Gebietsbezeichnungen sind die Nebenberuflichen Weiterbildungen zum Master of Science /MSc, "Spezialisten" oder "zertifizierten Zahnarzt".

 

Diese weiterbildenden Studien erfolgen meist nebenberuflich in den Ferien oder an Wochenenden und über sogenannte postgraduale Studiengänge. Master of Science (MSc) oder Spezialist-Zusatzstudien zum Hauptberuf werden zu unterschiedlichen Konditionen angeboten an verschiedenen in- und ausländischen privaten und auch staatlichen Universitäten. Oder durch von zahnärztlichen oder ärztlichen Fachgesellschaften anerkannten Fortbildungseinrichtungen unterschiedlicher Qualitätsniveaus. Die meisten Lehrer und Ausbilder unterrichten diese Zusatzstudien auch nebenberuflich. Die Prüfungen finden sowohl in den Institutionen als auch außerhalb oder in Hotels statt. Diese Nebenberufs-Studiengänge gehören finanziell oft zu den Haupteinnahmequellen der jeweils ausbildenden oder zertifizierenden Organisationen, denn sie müssen vom Studierenden vollumfänglich bezahlt werden.

 

 

Zahnärztliche Spezialisierungen und deren zertifizierende Organisationen:

Master-Zahnarzt für Ästhetische Zahnheilkunde, MSc: Master of Science „MSc Zahnmedizinische Funktion und Ästhetik" via DGÄZ Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde und Universität Greifswald. "Master of Science Ästhetisch-Rekonstruktive Zahnmedizin" via Universität Krems / Österreich oder Spezialist für Ästhetische Zahnmedizin über die Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde DGÄZ.

 

Spezialist-Zahnarzt für Alterszahnmedizin: Spezialist für Seniorenzahnmedizin über die Deutsche Gesellschaft für Alterszahnmedizin DGAZ.

 

Spezialist- oder Master Zahnarzt für Wurzelbehandlung: Spezialist in Endodontologie über die Deutsche Gesellschaft für Endodontie (Zahn-Wurzelbehandlung) oder Zahnarzt mit Zusatzqualifikation in Endodontologie via Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung DGZ.

 

Zahnarzt für Funktionsdiagnostik und Funktionstherapie: Spezialist für Funktionsdiagnostik und Funktionstherapie via Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und Funktionstherapie DGFDT und Zahnärztliche Funktionsanalyse und Therapie mit Computerunterstützung über die Universität Greifswald.

 

Zahnarzt für Implantologie: Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie BDIZ vom Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte, Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie DGI von der Deutsche Gesellschaft für Implantologie, Tätigkeitsschwerpunkt Implantatprothetik und Zahntechnikvon der Deutsche Gesellschaft für Implantologie, Spezialist Implantologie der Deutsche Gesellschaft für zahnärztliche Implantologie DGZI, Spezialist für Implantologie der European Dental Association EDA, Geprüfter Experte der Implantologie der Deutschen Gesellschaft für Orale Implantologie DGOI, Master of Oral Medicine in Implantology der Universität Münster und Master of Science Implantologie diverser Universitäten.

 

Zahnarzt für Kinderzahnheilkunde: Zahnarzt mit Zusatzqualifikation in Kinder- und Jugendzahnheilkunde der Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde und Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung DGK und DGZ, Spezialist für Kinder- und Jugendzahnheilkunde der DGK/DGZ.

 

Zahnarzt für Laser-Zahnmedizin: Tätigkeitsschwerpunkt Zahnärztliche Lasertherapie über das Curriculum der Deutschen Gesellschaft für Lasertherapie DGL, Tätigkeitsschwerpunkt „Laseranwendung in der Zahn-, Mund-, und Kieferheilkunde" als Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Lasertherapie DGL.

 

Zahnarzt für Zahnfleischbehandlung (Parodontologie):MSc, Master of Science in Periodontology der Steinbeis Hochschule Berlin, Spezialist für Parodontologie der Deutsche Gesellschaft für Parodontologie DGP, MSc - Master of Science Parodontologie diverser Universitäten.

 

Zahnarzt für Prothetik und Zahnersatz: Spezialist für Prothetik der Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde DGZPW, Master of Science Zahnmedizinische Prothetik diverser Universitäten, Master of Science Clinical Dental CAD/CAM der Universität Greifswald, Spezialist für Zahnerhaltung präventiv und restaurativ der Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung DGZ...(Listung ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

 

Zahnklinik Mitte BERLIN KLINIK Klinik für Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgie Plastische Operationen, Zahnklinik für Oralchirurgie Implantologie Ästhetik und Prophylaxe, Ärztlicher Direktor: CA Dr. Dr. Stefan Schermer Experte Implantologie Implantate Berlin